Zur Schneekoppe (am 27. Juni 2013)

Das Wetter hatte sich geändert, es regnete nicht mehr und auch die Temperaturen waren leicht gestiegen. Wir fuhren in Richtung Schneekoppe und erfuhren, dass die Seilbahn, die von der tschechischen Seite zur Schneekoppe führt, neu gebaut wird und noch nicht zur Verfügung stand.

Nachdem wir unsere Fahrzeuge auf einem Parkplatz abgestellt hatten, machten wir uns zu Fuß auf die Schneekoppe zu erreichen. Leider erhielten wir von jemanden eine falsche Auskunft. Wir fanden nicht den richtigen Weg dorthin.

Wir entdeckten eine einsam gelegen Hütte und aßen dort zu Mittag. Eine Besucherin, die lange Zeit in Berlin gelebt hatte, erklärte uns vieles über die Gegend und zeigte uns auch den Weg zur Schneekoppe. Das wären zu diesem Zeitpunkt noch etwa  5 km mit 300 m Aufstieg gewesen.

Wir beschlossen daher unseren Spaziergang abzubrechen und wieder zu zudem Parkplatz zurückzukehren von dem wir gestartet waren.

Auf dem Wege zu unserem Hotel verloren wir uns. Ich musste an dem Kreisverkehr vor Vrchlabi bei der  dort gelegenen Tankstelle wieder einmal tanken. Der Tankinhalt meines Motorollers  misst ca. 4,5 l, damit kann ich ca. 250 km fahren.

 

Top

Heinrich Ferienwohnungen Gerd Heinrich  | info@heinrich-fewo.de